Farbskala im Energieausweis: Wie gut ist mein Haus wirklich?


Der Endenergiebedarf bzw. Verbrauchskennwert wird im Energieausweis auf einer Farbskala angegeben, die von grün über gelb nach rot reicht und Interessenten und dem Eigentümer einen schnellen Überblick geben soll, ob sich das gebäude in gutem oder schlechten energetischen Zustand befindet. Leider sind die Angaben recht grob und die Einordnung der Farbskala für den Laien schwer nachvollziehbar. Für Interessenten und Eigentümer sind Begriffe wie „energetisch gut modernisiert“ und „energetisch nicht wesentlich modernisiert“ schwammig und lassen nicht wirklich eine Bewertung vor allem älterer Bestandsgebäude zu.

Schließlich ist für einen Käufer/Mieter auch interessant, wie der Zustand des Gebäudes im Vergleich zu einem gleichwertigen bzw. gleich alten Haus zu sehen ist.

Vergleichswerte für Verbrauchskennwert bzw. Endenergiebedarf

Einordnung der Farbskala im Energieausweis

Wir haben daher die übliche Farbskala um ein paar Eckpunkte ergänzt, die auch das jeweilige Neubauniveau älterer Bestandsimmobilien zeigen (s. Abbildung). Hiermit lässt sich zumindest für Häuser, die ab den 80er Jahren errichtet wurden, feststellen, ob das Gebäude energetisch in einem vergleichsweise guten Zustand ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: