Ein Jahr Energieausweis: Interview mit Energieausweis-vorschau.de


Seit ca. einem Jahr gibt es den Energieausweis, im Juli vergangenen Jahres wurde er für die ersten Gebäude Pflicht, mit dem Jahreswechsel für alle Wohngebäude. Wir sprachen mit Gero Skibba vom Portal energieausweis-vorschau.de über die Erfahrungen des vergangenen Jahres und den Ausblick auf 2009.

Herr Skibba, wie haben Sie als Anbieter von Online-Energieausweisen das vergangene Jahr erlebt. Wie hat sich die Resonanz auf den Energieausweis entwickelt?

Das vergangene Jahr war natürlich sehr aufregend für uns. Wir sind mit unserem Angebot weit vor dem 1. Juli 2008 gestarten, an dem der Energieausweis für viele Gebäude Pflicht wurde. Wir haben die ersten Monate des Jahres bewusst genutzt, um Hauseigentümer auf http://www.energieausweis-vorschau.de vorab umfassend über die gesetzlichen Rahmenbedingungen und technischen Hintergründe zu informieren. Die Resonanz der Nutzer war überwältigend gut. Wir sind ja kein ausgesprochener Billiganbieter und setzen trotz Onlinebearbeitung auf den intensiven Kontakt mit unseren Kunden, ob telefonisch oder per mail. Die Bestellungen haben sich rasant entwickelt und letztlich auch unsere Erwartungen übertroffen.

Ist da inzwischen ein nachlassen zu spüren? Schließlich ist der Verbrauchsausweis, den Sie online anbieten, nicht mehr für alle Häuser zulässig.

Natürlich gab es mit dem Stichtag 30.9.2008 (Auslaufen der Wahlfreiheit für bestimmte Gebäude, d.Red.) einen Schnitt. Wir hatten aber in den Wochen davor eine wahre Bestellflut zu bearbeiten. Auf die geänderten bedingungen haben wir reagiert und bieten inzwischen auch den bedarfsorientierten Energieausweis (Bedarfsausweis) zu einem sehr günstigen Preis an. Zusätzlich kann bei uns auch der Energieausweis für Nichtwohngebäude online bestellt werden.

Der Bedarfsausweis ist doch relativ aufwendig und erfordert eine Vor-Ort-Begehung?

Die Energieeinsparverordnung lässt ausdrücklich auch ein vereinfachtes Verfahren für den Bedarfsausweis zu, bei dem der Eigentümer die notwendigen Daten bereitstellt. Damit ist auch eine Online-Lösung möglich, die wir in den nächsten zwei Wochen anbieten werden. Aber auch jetzt können Eigentümer auf unserer Seite schon einen einfachen Erfassungsbogen anfordern, ausfüllen und zurückfaxen oder -mailen. Sie erhalten dann den Bedarfsausweis innerhalb weniger Tage.

Wie sehen Sie die Akzeptanz des Energieausweises bei Eigentümern und Mietern?

Sie entwickelt sich gut, ganz eindeutig. Es gibt natürlich noch große Informationsdefizite bei den Eigentümern, insbesondere bei der Frage, welcher Energieausweis für welches Gebäude möglich ist. Bei den Mietern bzw. Kaufinteressenten gibt es noch große Hemmungen, den Ausweis wirklich zu verlangen. Aber wir sind generell optimistisch und glauben, dass der Ausweis sich noch in diesem Jahr in der Breite etablieren wird.

Wie können sich Betroffene bei Ihnen Rat holen?

Zunächst einmal können Sie mit uns direkt in Kontakt treten. Wir wünschen uns das ausdrücklich. Zusätzlich bieten wir ein Online-Forum auf energieausweis-vorschau.de an, in dem Experten nicht nur zum Energieausweis informieren sondern auch zu Energiesparmöglichkeiten und Modernisierungsoptionen. Wir führen hier auch regelmäßige Expertenchats durch.

Herr Skibba, vielen Dank für das Interview.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: