Infrarotheizung in Zeiten steigender Strompreise: Immer mehr Nutzer können ihre Stromrechnung nicht bezahlen


Wir greifen ja in unserem Blog immer wieder das Thema “Infrarotheizung” auf. In erster Linie deshalb, weil in zahlreichen Internetforen und “Infoseiten” die elektrische Strahlungsheizung auf höchst zweifelhafte Weise (Verkäufer geben sich als begeisterte Kunden aus bzw. werben mit schlichtweg falschen Versprechungen) beworben wird. In einem älteren Beitrag haben wir bereits auf eine der wenigen wissenschaftlichen Untersuchungen zur Effizienz der Infrarotheizung aufmerksam gemacht und dafür u.a. wütende Kommentare von Infrarotvertrieblern geerntet.

Nun ist das Thema aber für viele Nutzer von Infrarotheizungen auf traurige Weise wieder aktuell. Durch den starken Ausbau der erneuerbaren Energien gerade im vergangenen Jahr wird die EEG-Umlage, die jeder private  Stromverbraucher mitbezahlt, im kommenden Jahr deutlich steigen. Konkret heißt das, dass unabhängig von der Strompreisentwicklung der Strom für Privatverbraucher mindestens 1,5-2 Ct/kWh teurer wird.

In einem aktuellen Beitrag weist Mitwelt darauf hin, dass sich beim BUND derzeit zahlreiche Nutzer von Infrarotheizungen darüber beklagen, dass sie die Stromkosten für die Elektroheizkörper nicht mehr bezahlen können.

Energieagenturen und Verbraucherschutzzentralen warnen in diesem Zusammenhang noch einmal eindringlich vor irreführender Werbung einzelner Anbieter und weisen darauf hin, dass Infrarot- und elektrische Wärmewellenheizungen, insbesondere weil mit Tagstrom betrieben, noch ineffizienter und kostenintensiver sind als alte Nachtspeicherheizungen.

Der BUND Bund für Umwelt und Naturschutz hält Elektroheizungen im Regelfall für unökologisch.

Den kompletten und sehr empfehlenswerten Artikel auf MITWELT finden Sie hier.

Informationen zur unabhängigen Studie der Uni Luzern zur Effizienz von Infrarotheizungen finden Sie hier

About these ads

16 Antworten

  1. [...] Energiepass-Blog berichtet in einem Beitrag über Infrarotheizungen nun darüber, dass sich nach Aussagen des Bundes für Umwelt- und Naturschutz BUND die Fälle und [...]

    • ” …EEG-Umlage … mindestens 1,5-2 Ct/kWh teurer wird… ” -das sind bei unseren 25 Ct Strompreis ja nur 7% ! Der Gaspreis hat sich die letzten 10 Jahre über 7% pro jahr verteuert! außerdem werden alle (früher oder später) umdenken da Strom in Zukunft der einzigste unbegrenzt herstellbare Energieträger ist. die Preisverteuerung bei den begrenzten Rohstoffen wird sich in Zukunft allen Prognosen nach um mehr als 7% im Schnitt verteuern, Tendenz immer steigend. Der Strom hat sich die letzten zehn Jahre nur um 2,25% im Schnitt verteuert, wenn der jetzt ein oder zweimal 7% teurer wird find ich dass OK.

  2. Ich kann das Geschriebene nur bestätigen. Kenne einige, vor allem aeltere Leute, die nach grossen Versprechungen ihre Heizung rausgerissen und Strahlheizkoerper einbauen lassen haben und nun auf exorbitant hohen Stromrechnungen sitzen bleiben.

  3. Es stellt sich oft die Frage hätten diese Menschen sich ein hoch modernes, teures Heizsystem leisten können oder waren Sie zum Zeitpunkt des Kaufes von IR-Systemen schon kaum in der LAGE Ihre HEIZKOSTEN zu bezahlen und haben vergessen den Sanierungsstau einer Immobilie mit ein zu planen.

    Ich finde diesen Artikel sehr gut aber auch zu einseitig. Bei Anschaffungen oder Austausch eines Heizsystems werden immense Anschaffungskosten gespart, so dass wenn eine Strompreiserhöhung, seitens EEG oder Netzausbau kommt, alleine aus den raschen Armotisationskkosten oder Zinsersparnissen jede Erhöhung abgefangen werden kann.

    Hier sind oft die Berater die schwarzen Peter, die sich selbst schlecht beraten haben und sich wenig über gute IR-Hersteller kundig gemacht haben.Ebenso sind aber auch die Kunden selbst daran schuld, die zu blauäugig,einfach alles, manchen Beratern und Herstellern glauben aun abkaufen ohne richtig zu hinterfragen. Im Zeitalter von Ebay, Amazon und Co. sollte man mal nachfragen, welche Kundschaft sich diese Geräte ohne Fachkompetenz einfach aus Preisgründen im Internet gekauft haben und nur GUTEN GÜNSTIGEN WERBEVERSPRECHEN vertraut haben.

    Ich selbst bin nun über 6 Jahren mit dieser Branche vertraut und kenne viele Berater, Hersteller und Vermittler die nur die Marktlücke zum schnellen Geld verdienen gesucht ind gefunden haben, diese aber auch natürlcih nutzen wollen und Sicherheit und Qualität da zweit rangig sind.
    Ebenso achten sehr viele Kunden nicht auf echte TÜV Zertifikate sondern nur auf das SIgel des TÜV´s.
    Oft sind nur Sichtschutzprüfungen an den Geärten gemacht und keine einzige Bauteilprüfung vorgenommen worden. Der TÜV Rheinland hat eine Niederlassung in China und wird nach unseren Kenntnissen nicht mehr in Deutschland nach Import überprüft ? Das sollte schon Fragen aufwerfen.
    Das CE Zeichen wird von vielen Herstellern schon falsch abgedruckt! Achten Sie einmal auf NORM Konformität bei einigen Anbietern.

    Wir versuchen über Marktrecherchen seit 3-4 Jahren mit unserem Infrarotportal24 viele Fragen zu klären, um mehr Aufmerksamkeit zu erzielen, damit mehr und genauer hingeschaut wird und nicht jedes erst beste Gerät gekauft wird (durch irreführende und falsche Werbeversprechen), sondern möchten Interessierte darin hinführen, sich qualitativ beraten zu lassen.
    Es gibt viele schwarze Schafe durch den Boom der letzten Jahre auf Infrarotheizungen. Das Wort Infrarotheizung ist ein Modewort geworden.
    Wir versuchen für Klarheit und Wahrheiten zu sorgen und wahre Fakten ans Licht zu bringen. Natürlich auch die Schattenseiten die dieses System mit sich bringt.

    Wir könnten noch viele weitere Punkte hier ausführen, aber da bitte ich Sie, wenn Interesse besteht zu diesem Thema, unser Forum zu diesen Themen zu verfolgen.

    Mit jeder Berichterstattung, ob positiv oder negativ werden Wahrheiten ans Licht gebracht! Danke dafür !

    K.Kockoth

  4. @Kockoth: Vielen Dank für Ihren sehr objektiven und ausgewogenen Kommentar, dem ich mich nur anschließen kann!

  5. Aber wieviel Prozent preiswerter ist denn eine Infrarotheizung?

  6. Preiswert??? Ob Infrarotheizung oder Öl ist wohl auch von der Wohnungsgrösse, Zimmeranzahl, Bewohneranzahl, etc. Abhängig. Ein generelles billiger-teurer Urteil ist da nicht so einfach. Beim Öl muss man in einem sagen wir 120m2 EFH, Tankraum, Schornstein+feger, Brennerraum + Anlage rechnen. Da kommen wir schnell auf ca. 20.000€ für 10-15 m2 umbauten Raum+ ca. 20.000€ Anlage= 40.000€ Grundkosten ohne 1 Liter Öl im Tank. Wenn jetzt Strom 3000€/jahr und Öl 2000€/jahr kosten, die Infrarotheizung in der Anschaffung 6.000€ kostet, muss man 34 Jahre Ölheizen um die Anschaffung der Ölheizung Wett zu machen. Ohne Zinsverlust + Neuanschaffung nach 30 Jahren einberechnet!!!

    • 2000€ für Heizöl im Jahr für ein 120m² EFH….das ist ein bisschen viel oder? Und die 3000 € für Strom ein bisschen zu wenig. Nun wird Strom aber 2013 15% teurer und 2014 noch einmal, das ist das Minimum an Erhöhung durch Umlagen, das jetzt schon feststeht. Das heißt, übernächstes Jahr sind das keine 3000 € sondern 1000 € mehr pro Jahr. Und das geht munter so weiter.

  7. Hab meine Infrarotheizung nun nach 5 Jahren durch Erdwärme ersetzt. Wenn man nur noch für die Heizung arbeiten geht, ist’s ja auch fürn A***

    • Darf ich Fragen, von welcher Fa. die Infrarotheizungen waren (evtl. am falschen Eck gespart???). Was hat bitte die Ersetzung durch Erdwärme gekostet? und was braucht die Erdwärmepumpe und restliche Pumpenanlage an Strom? (ich habe Berichte in Akte gesehen, wo Einfamilienhaus jährlich über 3.000€ Strom für die anlage brauchte).
      Alles zusammengerechnet könnten Sie uns sagen, ob sich die neue Anlage nach 10 oder 30Jahren rechnet oder garnicht, weil Sie nur die falschen Infrarotheizungen oder falsch dimensioniert gekauft hatten (viele arbeiten mit billigen Heizfolien über Konfektionswärme, nicht über Strahlungserwärmung!!!)
      Ein bisschen Fakten wäre in so einem Forum wünschenswert, und nicht solche WischiWaschi-Aussagen!

  8. Habe vor 3 Jahren Infrarotheizung in meiner 85 qm Wohnung eingebaut, und seid dem Top zufrieden ! Die Heizkosten sind unter 50 € in Monat, kann die RWE Abrechnungen präsentieren. Die Anschaffung und Montage hat 5700€ gekostet. Erdwärme hätte ich auch gern genutzt aber mitten in Essen Rüttenscheid ein Loch zu bohren war nicht möglich und dazu noch 25000 € kosten…

  9. [...] Zum Jahreswechsel durften sich viele Stromkunden über saftige Preiserhöhungen um bis zu 3 ct/kWh “freuen”. Logisch, dass es besonders diejenigen hart trifft, die ihre eigenen vier Wände elektrisch heizen. Der Energiepass-Blog berichtet in einen aktuellen Artikel darüber, dass zahlreiche Hauseigentümer, die Infrarotheizungen nutzen, inzwischen ihre Stromrechnungen nicht… [...]

    • Damit Verbraucher langfristig den Steigerungen bei den Strompreisen etwas entgegensetzen können, sollten die Stromtarife verglichen werden. Hierzu raten in den Medien derzeit auch Experten (zB Focus). An Tankstellen vergleicht jeder den aktuellen Benzinpreis, aber das mit Vergleichen der Stromanbieter Geld gespart werden kann, ist wohl nicht jedem immer bewusst.

    • Elektrisch heizen heist nicht gleich mit Strahlung heizen, siehe auch 3 Kommentare weiter oben!

      • ich meinte 4 Kommentare weiter oben “Darf ich fragen….”

  10. Dies ist sehr gut Blog und sehr informativ.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

%d Bloggern gefällt das: